Patek Philippe Herrenuhren

Patek Philippe Herrenuhren

Photo by Rama (Own work) [CeCILL or CC BY-SA 2.0 fr] via Wikimedia Commons

Patek Philippe Herrenuhren  Patek Philippe Herrenuhren

Patek Philippe Herrenuhren sind der Inbegriff von Luxus. Es versteht sich von selbst, dass solche Luxusuhren in dieser einzigartigen Qualität und Originalität auch vergleichlich hohe Preise erzielen.

Weltweit bekannt ist Patek Philippe insbesondere für seine Armbanduren und Taschenuren mit den sog. Komplikationen. Unter anderem sind hier ewige Kalender, Zeiger für den Sekundenbruchteil, Chronographen und Repetitionsschlagwerke zu nennen.
Mehrheitlich fertigt das Unternehmen Uhren mit manuellem oder automatischem mechanischen Aufzug. Angeboten werden aber auch Quartzuhren und sogar eine Digitaluhr. 1953 produzierte Patek Philippe die erste Armbanduhr mit Selbstaufzug .

Bekannte Patek Philippe Träger (in ungeordneter Reihenfolge und ohne Anspruch auf Vollständigkeit)  sind oder waren beispielsweise der Dalai Lama, Pablo Picasso, Brad Pitt, Charly Sheen, Vladimir Putin, Paul McCartney und John Lennon. Aber auch Karl Theodor zu Guttenberg schein mit seine Calatrava etwas Wahrhaftiges zu schätzen.

Die Komplikationen von Patek Philippe

Patek Philippe Herrenuhren
Photo by ctzn Patek Philippe Herrenuhren

Neun Jahre dauerte die Entwicklungszeit der Kaliber 89. Sie wurde zum 150-jährigen Firmenjubiläum 1989 vorgestellt. Die Kaliber 89 verfügt über 33 Komplikationen und setzt sich aus 1.728 Bestandteilen zusammen –  eine unvergleichliche Taschenuhr und wohl eine der kompliziertesten weltweit. Sie zeigt auf zwei Gehäuseseiten über 24 Zeiger und 12 Hilfszifferblätter. Unter anderem verfügt sie über Minutenrepetition, Wecker, Tourbillon, ewigen Kalender und Schleppzeiger-Chronographenwerk.

Eine der drei kompliziertesten Taschenuhren der Welt wird im Jahr 2000 aufgelegt. Die Star Caliber 2000 erfreut mit 21 Komplikationen.

Die doppelseitige Sky Moon Tourbillon Ref. 5002 ist die komplizierteste Armbanduhr, die Patek Philippe je gefertigt hat. Sie erschien im Jahre 2002 und beinhaltet u.a. ein Tourbillon und einen ewigen Kalender. Auf der Uhren-Rückseite ist unter einem Saphirglas der Sternenhimmel der nördlichen Hemisphäre zu sehen. Man kann hier die Winkelbewegung der Sterne und des Mondes ablesen. (vgl. uhren-wiki.net)

Patek Philippe Herrenuhren  Patek Philippe Herrenuhren

Als Weltneuheit wird 2003 das erste mechanische Werk mit einer Gangreserve von über 10 Tagen vorgestellt, das zwei hintereinandergeschaltete Federhäuser und ein Tourbillon umfaßt. Der  auf 3000 Stück limitierten Patek Philippe 10-Days Tourbillon Ref. 5101P sieht man das aufwendige Innenleben von außen nicht an. Patel Philippe übt sich hier in Understatement, stell damit aber auch die technische Funktionssicherheit in der Vordergrund. (vgl. uhren-wiki.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.